Kompensation Nachtdienste

Anonymous asked 19/09/2019

Hallo – wir haben Nachtdienste auf der IPS welche von 17 Uhr bis 7 Uhr am nächsten Tag dauern. Normalerweise 6 Nächte am Stück. Wie lange sollte man kompensieren dürfen oder ist die Kompensationszeit gesetzlich nicht geregelt und es gilt die Anzahl von 100h in 2 Wochen bei >7 Nächten und entsprechend 50h/Woche bei <7Nächten?

1 answer

Die Nachtdienste sind mit einer Dauer von 14h nicht legal. Die maximal mögliche Dauer von 12h dürfte auch nur dann geplant werden, wenn die Arbeitszeit 8h im Zeitraum von 12h nicht übersteigt bzw. 4h Ruhezeit darstellen (und eine Liegemöglichkeit besteht).
Grundsätzlich ist die Höchstarbeitszeit pro Arbeitswoche (Mo-So) einzuhalten. Nur im Falle der Verlängerung der Arbeitswoche auf 7d käme ein Betrachtungszeitraum von 2 Wochen zum Tragen.

#1
  1. Anonymous 20/09/2019
    Danke für die Antwort aber eben...eine gesetzlich geregelte Kompensationszeit besteht für den Fall nicht
  2. Die Ruhezeit bei Nachtarbeit beträgt 12h. Diese muss - nebst allen anderen Punkten - eingehalten werden. Eine direkte "Kompensationszeit" gibt es nicht. Wenn die 6 Nächte über einen Zeitraum von 2 Wochen zu liegen kämen, z.B. vom Donnerstag Abend bis Dienstag morgen, dann wäre in der zweiten Woche noch so viel erlaubt, dass in der zweiten Woche nicht mehr als 50h geplant werden. Ein Arbeiten am Donnerstag wäre möglich, ein Arbeiten am Mittwoch nicht, da ansonsten wiederum 7d in Folge geplant wären (sofern man den Tag, an dem man aus dem Nachtdienst kommt, als mit "Arbeit besetzt" betrachtet).

Answer this Question